11. Februar 2016

Razzien gegen extreme Rechte



Dortmund. Die Polizei hat am frühen Donnerstag morgen fünf Wohnungen von Neonazis im Dortmunder Stadtteil Dorstfeld sowie zwei weitere in Niedersachsen (Seggebruch und Rinteln) durchsucht. Dabei beschlagnahmten die Beamten mehrere Smartphones, Laptops, Tablets und eine Videokamera, deren Datenträger nun ausgewertet werden sollen. Auch eine Schreckschusswaffe wurde sichergestellt. Die Durchsuchungen fanden aufgrund von Angriffen der Rechten auf Polizeibeamte statt, zu denen es zum Jahreswechsel gekommen war. Damals hatten rund 25 Neonazis die Besatzung eines Streifenwagens attackiert und die Einsatzkräfte mit Feuerwerkskörpern, -raketen und Bierflaschen gezielt traktiert (jW berichtete). Die Staatsanwaltschaft ermittelt u. a. wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruchs. (bern)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen