6. Februar 2016

Missbrauchsvorwürfe gegen UN-Soldaten


Bangui. Die UNO will nach zahlreichen Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs und der Ausbeutung durch Blauhelme in der Zentralafrikanischen Republik 120 Soldaten in ihre Heimat zurückführen. Es handele sich um Blauhelme aus der Demokratischen Republik Kongo und der Republik Kongo, teilte die UN-Mission Minusca am Freitag mit. Am Donnerstag hatte die Organisation Human Rights Watch berichtet, UN-Soldaten hätten in der nördlichen Stadt Bambari zwischen Oktober und Dezember acht Mädchen und Frauen vergewaltigt. (dpa/jW)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen