11. Februar 2016

Militärischer Vorsprung des Westens schwindet


London. Der militärisch-technische Vorsprung des Westen schwindet, erklärte der Chef des Internationalen Instituts für Strategische Studien (IISS), John Chipman, am Dienstag in London, bei der Vorlage des Jahresberichts. Komplexe Waffen, wie etwa Marschflugkörper und unbemannte Drohnen, seien in den vergangenen Jahren mehr Ländern zugänglich geworden als bisher. Diese würden zudem zunehmend im Privatsektor entwickelt und nicht länger in staatlich finanzierten Forschungseinheiten. Somit sei es für Regierungen auch schwieriger geworden, die Verbreitung der Waffen im Auge zu behalten. (dpa/jW)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen