11. Februar 2016

Israelisches Militär tötet Jugendlichen



Jerusalem. Ein 15jähriger Palästinenser ist am Mittwoch am Rand von Protesten im besetzten Westjordanland von israelischen Soldaten erschossen worden. Wie das palästinensische Gesundheitsministerium mitteilte, wurde der Jugendliche von mehreren Kugeln in Brust und Kopf getroffen und starb kurz darauf im Krankenhaus. Wie eine israelische Armeesprecherin auf Anfrage mitteilte, schossen die Soldaten »in Richtung eines palästinensischen Angreifers, der bei Al-Arub Steine in Richtung israelischer Zivilfahrzeuge warf«. Es sei darum gegangen, »eine unmittelbare Gefährdung abzuwenden«. (AFP/jW)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen