3. Februar 2016

Australien will Dutzende Kinder abschieben


Sydney. Das Oberste Gericht Australiens hat die Abschiebung Dutzender im Land geborener Kinder von Asylbewerbern für legal erklärt. Die Richter wiesen am Mittwoch die Klage einer Frau aus Bangladesch gegen ihre Abschiebung ab. Die Frau hatte sich gegen ihre Unterbringung in einem Lager auf der südpazifischen Insel Nauru wehren wollen. Dort sind rund 500 Menschen untergebracht. Das Lager steht wegen seines schlechten Zustands und Fällen von Kindesmisshandlungen bei UNO und Menschenrechtsorganisationen in der Kritik. Betroffen von dem Urteil sind 37 in Australien geborene Babys und 54 Kinder, die mitsamt ihren 150 Familienmitgliedern nach Nauru abgeschoben werden sollen. (Reuters/jW)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen