2. Februar 2016

Angriffe auf vier ­Asylunterkünfte


Leipzig. In Sachsen sind vier Asylbewerberunterkünfte angegriffen worden. Der Staatsschutz, der die Ermittlungen übernommen hat, geht von einem rassistischen Hintergrund aus. »In drei Fällen wird wegen Sachbeschädigung ermittelt, in einem Fall wurde Anzeige wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion aufgenommen«, teilte das Operative Abwehrzentrum (OAZ) am Montag mit. Die Flüchtlingsheime in Chemnitz, Grimma und in zwei Leipziger Stadtteilen waren am Freitag und Samstag attackiert worden. Die Polizei sucht nach Zeugen der Vorfälle, die teils erst am Montag bekanntgemacht wurden. Unbekannte hatten Steine gegen die Gebäude geworfen beziehungsweise einen Sprengsatz zünden wollen.(dpa/jW)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen