27. August 2015

Wir wollen sie zurück

In Mexiko haben Tausende Menschen am Mittwoch (Ortszeit) erneut die Aufklärung des Falls der 43 »verschwundenen« Studenten aus Ayotzinapa verlangt. Neben einer Großdemonstration im Zentrum der Hauptstadt (Foto) versammelten sich Angehörige der Opfer vor ausländischen Botschaften. Sie forderten die internationale Gemeinschaft auf, Druck auf die mexikanische Regierung auszuüben. Die Studenten waren im September 2014 nach einer Protestaktion von der Polizei festgenommen und anschließend an Mitglieder eines kriminellen Kartells übergeben worden. Von diesen wurden sie vermutlich ermordet. Die Angehörigen machen die mexikanische Regierung und die Behörden für das Verbrechen mitverantwortlich. (jW)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen