24. August 2015

Weitere Proteste von Umweltschützern

Niederzier. Braunkohlegegner haben am Wochenende erneut im rheinischen Revier protestiert. Vier Aktivisten hätten sich am frühen Samstag morgen im Tagebau Hambach in vier Metern Höhe an ein Förderband gekettet, sagte ein Sprecher der Polizei in Düren. Die Polizei ermittelt wegen Hausfriedensbruchs und der Störung öffentlicher Betriebe. Am Sonntag zogen etwa 200 Demonstranten von Kerpen-Manheim in die Nähe des Tagebaus Hambach. Vor einer Woche hatten Umweltaktivisten im Tagebau Garzweiler einen Braunkohlebagger besetzt. Es kam zu Auseinandersetzungen. Das NRW-Innenministerium prüft Kritik am Polizeieinsatz. (dpa/jW)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen