27. August 2015

Kanzleramt wusste früh von Ermittlungen


Berlin. Das Bundeskanzleramt hat bereits wesentlich früher als bisher bekannt von den Anzeigen erfahren, die die Affäre um Landesverratsermittlungen gegen die Blogger von Netzpolitik.org ausgelöst haben. Nach eigener Aussage war es bereits im April über den Fall informiert – etwa drei Monate vor dem bisher genannten Datum. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Parlamentarische Anfrage hervor, die die Grünen am Donnerstag ins Internet gestellt haben. (dpa/jW)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen