24. August 2015

Agrarminister bittet um Gentech-Freiheit

Berlin. Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) hat einen ersten Schritt zu einem nationalen Anbauverbot von Genmais unternommen. Schmidt will über die EU-Kommission Unternehmen den Wunsch zukommen lassen, keine genetisch veränderten Organismen in Deutschland zu vertreiben. Erst wenn dies von den Konzernen abgelehnt wird, kann nach den EU-Regeln der Anbau per nationaler Gesetzgebung untersagt werden. Unmittelbar betroffen sind Monsanto, Syngenta, Dow Agroscienes und Dupont-Pioneer, die Anbauanträge für acht Genmaissorten in Brüssel gestellt haben. (Reuters/jW)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen